Schneller von Prag nach Linz: Neue Autobahn D3 in Tschechien

Die neue Autobahn D3 in Tschechien ist Teil der Europäischen Autobahn E55 von Skandinavien bis nach Griechenland. Nach ihrer Fertigstellung soll die D3 von Prag bis an die tschechisch-österreichische Grenze führen und dort an die Mühlviertler Schnellstraße nach Linz anschließen.

Der Abschnitt Borek-Usilne im Süden der Tschechischen Republik verringert die Verkehrsbelastung der bestehenden Straße I/3 durch den Ort Borek. Teil dieser Strecke ist auch die Brücke SO 202, für welche DYWIDAG-Systems International Tschechische Republik die Vorspannsysteme lieferte.

Die Brücke besteht aus zwei getrennten Bauwerken, die über einen Fluss führen. Jedes Bauwerk wurde in vier Abschnitte unterteilt. Da der Auftraggeber dieSpannglieder in jedem Abschnitt separat ohne durchgehende Spannglieder installieren wollte, endeten manche Spannglieder in den Stegen des Hohlkastenträgers. Das bedeutete, dass für das Einstoßen der Litzen wenig Platz zur Verfügung stand. Zudem mussten die Spannglieder durch einen speziellen Balken hindurch vorgespannt werden.

DSI lieferte und installierte bei diesem Projekt insgesamt 120,62 t Litzenspannglieder, Typ 19-0.62", 112 OVM.M15-19 Verankerungen sowie 32 OVM.L15-19 Koppelstellen.

Auftraggeber

Straßen- und Autobahndirektion, Tschechische Republik

Generalunternehmer

ARGE Eurovia – Strabag, D3 Borek – Usilne, Tschechische Republik

Subunternehmer

METROSTAV a.s., Tschechische Republik

Technische Berater

PUDIS a.s., Tschechische Republik

Ingenieurbüro

INFRAM CZ, a.s., Tschechische Republik


Einheit

DYWIDAG-Systems International, Tschechische Republik

Leistungen

Produktion, Lieferung, Einbau, technische Unterstützung, Bauüberwachung

Produkte

120,62 t Litzenspannglieder, Typ 19-0.62", 112 OVM.M15-19 Verankerungen, 32 OVM.L15-19 Koppelstellen

Zurück Mehr Projekte
DYWIDAG-Systems International

nutzen Sie unser Kontaktformular